Samstags lernen? Klar!

07. Aug. 2007 von Martin Gertler

Sicherlich ist in der jüdischen Tradition der Samstag ein Feiertag, aber deswegen noch lange nicht in allen anderen Kulturen. Erstaunlicherweise regt man sich nun gerade darüber auf, dass in NRW samstags wieder die Schulen offen sein sollen…

So verkündet es zumindest der Spiegel.

Ich kann nicht verstehen, warum sich jemand darüber aufregt. Für mich war es selbstverständlich, an vollen 6 Wochentagen morgens quer durch meine Heimatstadt Münster zum Gymnasium zu pilgern, und das volle 9 Schuljahre lang.

Es hat mir nicht geschadet und es wird auch den künftigen Schülern nicht schaden.

Möglicherweise bringen die dann sogar endlich mal einige zusätzliche Prozente an Wissen und Kompetenz mit, wenn sie zu uns an die Hochschulen kommen!

PS: An der RFH in Köln ist samstags Hochbetrieb. Die berufsbegleitend Studierenden kommen an zwei Abenden zwischen Montag und Donnerstag sowie samstags von 8 Uhr morgens bis 16 Uhr. Die wollen einfach mal was fürs Leben lernen. Natürlich auch abends und samstags…!!!



Vielleicht interessiert Sie auch:

Lernen mit Podcasts.
Bereits seit drei Jahren arbeite ich mit meinen Studenten, unterstützt durch die Online-Lernplattform "Moodle", mit Podcasts....
Lehren lernen.
Ein neues Handbuch will uns Professoren didaktisch auf die Sprünge helfen....
Regie - verwirklichte Konzeption.
Tweet»Wir amü­sieren uns zu Tode«, pro­gnos­ti­zierte Neil Postman be­reits 1982. In kurzen Häpp­chen wird dem­nach me­dial ein­ge­fan­genes Ge­schehen ver­dau­lich, lo­cker, ab­wechs­lungs­reich feil­ge­boten – und da­durch heftig banalisiert. Nicht nur Nach­richten und Do­ku­men­ta­tionen werden durch den Rhythmus der Schnitte und Wechsel im Me­dium Fern­sehen auf diese Weise ihrer Bri­sanz be­raubt. Selbst vor dem Sa­kralen macht diese Ent­wick­lung [...]...



Kommentare