Komplexität und Leadership.

14. Jun. 2008 von Martin Gertler

In Forschung und Entwicklung, in Unternehmen und ihrer Buchführung, in Produktion und Marketing, in den Prozessen von Organisationen lauert wie ein Schwarzes Loch die »Komplexität«. Sie ist der permanente Feind des ersehnten einfachen Prozesses und seines Managers.

Vielfältigkeit, Ambiguität, Verflechtung und Flussgeschwindigkeit sind die Indikatoren zur Wahrnehmung von Komplexität. (De)Komplexität ist das zentrale Thema der jüngsten »fginews« der Fischer Group International, die sich mit Fragen der Leadership (Führungsfähigkeit) beschäftigt.

Dr. Peter Fischer, einer der Leadership-Vordenker, die nicht Rezepturen der Vergangenheit wie Stufen, Treppengeländer und Zäune proklamieren, sondern nach Orientierungspunkten in einer sich zunehmend verändernden Organisationenwelt suchen, nimmt konsequent Abschied von alten Mustern, zum Beispiel von den »Kontrollillusionen«: »Es gibt eben nicht mehr für jedes Managementproblem eine (und schon gar keine einfache) Lösung. Manager werden sich vom schlichten Ursache-Wirkung-Denken und damit von bewährten Strategien der Problemlösung verabschieden müssen. Denn die traditionellen Managementansätze haben alle ein Ziel, das mittlerweile unzeitgemäß geworden ist: Sie wollen Durchgriff und Kontrolle.«

Wo aber Komplexität ist, sind Durchgriff und Kontrolle kaum noch möglich, geschweige denn hilfreich. Neue Ansätze sind daher gefragt – und in der Entwicklung.

Leider sind die »fginews« der Fischer Group International nicht am Kiosk erhältlich, aber immerhin über ihre Website auf Anfrage.



Vielleicht interessiert Sie auch:

Leadership authentisch leben.
Auf welche Form man sich auch einlassen mag: Buchwissen allein verändert nichts....



Reflexion