A new, real, unique University!

03. Sep. 2008 von Martin Gertler

Finally. The core of my work assignment in Leeuwarden, Netherlands, is finished now: Stenden hogeschool (a private Dutch institute of professional education) announced today to have founded a separate entity in Germany which is an »Alma Mater«, a Research University. I’ve prepared all the documents, wrote the proposals of the master study programs – and on July 30th, 2008, I received the state approval of the new, real Unversity!

Today, the founder presented this new academic institute, named »Stenden University Berlin (SUB)«, during the opening of the school’s year.

The CEO of Stenden hogeschool, Robert Veenstra, during his speech, talking about the opening of the new Stenden University Berlin

The responsible minister of education and sciences, Prof. Dr. E. Jürgen Zöllner, Berlin, had sent a nice greeting message:

Sehr geehrter Herr van der Hoek,
sehr geehrter Herr Professor Gertler,
sehr geehrte Damen und Herren,

mit Schreiben vom 30. Juli 2008 hat mein Haus der “Stenden University Berlin” in Gründung die staatliche Anerkennung ausgesprochen. Dem vorausgegangen waren nicht nur anstrengende und anregende Überlegungen über die einzelnen Planungsschritte, sondern auch ein hochprofessioneller Antrags- und Kommunikationsprozess. Ich hoffe sehr, dass Sie der Verbindlichkeit und Ansprechbarkeit meiner Verwaltung entnehmen konnten, wie sehr Sie uns willkommen sind.

Inzwischen ist die Stenden University Berlin nach der EACP, der Steinbeis-Hochschule, der Hertie School of Governance, der European School of Management and Technology sowie der Deutschen Universität für Weiterbildung die sechste private Hochschule in Berlin mit wissenschaftlicher Ausrichtung. Dies zeigt aus meiner Sicht, wie begehrt der Berliner Standort für Hochschulgründungen völlig zu Recht ist. Für Sie bedeutet dies nicht nur in bestimmten Segmenten einen Wettbewerb, sondern natürlich auch die Möglichkeit, vielversprechende Kooperationen und interessante Gesprächspartner im privaten und staatlichen Bereich zu finden. An wohl keinem anderen Ort in Deutschland sind die wissenschaftlichen Netze so eng geknüpft wie in Berlin.

Von besonderer Bedeutung für Berlin sind die internationalen Verbindungen. Ich freue mich deshalb besonders, dass nach dem Touro-College nunmehr eine zweite Hochschule mit einer ausländischen Mutter nach Berlin gefunden hat. Ich bin überzeugt davon, dass die Stenden University Berlin dazu beitragen wird, Berlin noch internationaler zu machen und zu einem gemeinsamen europäischen Verständnis des Bologna-Prozesses zu gelangen. In diesem Sinne heiße ich Sie herzlich willkommen.

Ab jetzt beginnt der eigentliche Aufbauprozess, den die Hochschule unter Herrn Professor Gertler als Gründungsrektor ambitioniert in Angriff nehmen will, bevor Sie sich der notwendigen Akkreditierung stellen werden. Auch hierzu wünsche ich Ihnen den besten Erfolg. Soweit Sie dabei die Unterstützung meines Hauses wünschen oder benötigen sollten, sage ich Ihnen diese gerne zu.

Für Ihre Gründungsfeier an der Mutterhochschule wünsche ich Ihnen alles Gute.

Mit freundlichen Grüßen
Prof. Dr. E. Jürgen Zöllner

Unfortunately, the executive director of Stenden hogeschool (being the shareholder of this new German university), who was not named in this greeting message, did not want to let announce and read anyone the minister's letter in front of the audience.


Flashback.

Two weeks ago, the shareholder of the non-profit company, which is necessary for the University for pay the employees, the facilities and to collect the fees from the students, signed at a notary’s office in Berlin.

From left to right: Thomas Faensen, notary; Robert Veenstra, head of Stenden hogeschool, Martin Giesen, vize; Klaas Wybo van der Hoek, vize.

Me, notarized nominated as Rektor (English terms: “Vice-Chancellor”, “Rector”) and CEO of the SUB, signing the mandate for the notary to start the trade registration of the supporting non-profit-company.


Learn more about the University - incl. where, how and what:


2009: Addendum: The End of the »SUB«.

One year later, the shareholder did not want to go on as defined in the application for the license of the university. In consequence of this, I resigned and left this unique project – and one week later, the responsible Berlin State Ministry of Education and Sciences revoked the approval of the university:

Thus, this University is no longer existing | Die Stenden University Berlin existiert also nicht mehr.

Die Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung des Landes Berlin hat die staatliche Anerkennung der SUB als private Hochschule am 3. August 2009 gemäß § 49 des Verwaltungsverfahrensgesetzes widerrufen.

Read more about the concept and the history of SUB.



Vielleicht interessiert Sie auch:

How they choose their University.
Why and how are students at schools choosing their place of study thereafter?...
Akkreditierung versagt – staatliche Genehmigung weg.
Der Wissenschaftsrat hat einer in Berlin und Potsdam tätigen Hochschule die institutionelle Akkreditierung versagt......
Medienethik für das Medienmanagement.
Die Auswirkungen der Medienkonvergenz und des veränderten Mediennutzungsverhaltens lassen die Medienethik als Steuerungsinstrument der Mediensysteme zunehmend sinnvoll werden....



Aktuelles, Studium