An den Tagen um Allerheiligen und Allerseelen, so glauben die Indios im Süden Mexikos, besuchen die Toten ihre Familien.

Mit Gebet und Weihwasser, mit Schnaps und einem Festessen werden die Verstorbenen begrüßt. Sie sind keine Gespenster, sondern gern gesehene Gäste. Die Traditionen sind Ausdruck des Glaubens an ein Leben nach dem Tod. Mit diesem Glauben wird das Fest der Toten zum Fest des Lebens.


Der Kapuzinerbruder Helmut Rakowski hatte das Filmteam – Martin Gertler und Martin Hilckmann – zu sich in die Mixtea Alta, nach San Mateo, eingeladen. Diese Folge der Reihe »Jedem ein Bruder sein – Kapuziner« gibt Einblicke in Brauchtümer und Traditionen der Mixtekos und in die Herausforderungen, denen sich die Kapuziner in der Arbeit mit der fremden Kultur gegenüber sehen. Der Film dauert 9 Minuten und 24 Sekunden.