Ohne Heimat, aber geborgen – Ruth Pfau.

Ein filmisches Portrait der Lepra-Ärztin und Ordensfrau Dr. Ruth Pfau, geb. 1929 in Leipzig, seit über 50 Jahren in Pakistan im Einsatz. Mein Film, produziert in Pakistan 1989, wurde 1990 vom SWF übernommen.

Die Online-Darbietung dient – wie die damalige Vervielfältigung auf Videocassetten – als nichtkommerzielle Vorführung zugunsten der Arbeit von Dr. Pfau in Pakistan und der sie unterstützenden gemeinnützigen DAHW (Deutsches Aussätzigen-Hilfswerk / Deutsche Lepra- und Tuberkulosehilfe) sowie der Ruth-Pfau-Stiftung.

Ich freue mich sehr, seit Jahren sowohl die DAHW in meiner Funktion als Mitglied des Trägervereins als auch die Ruth-Pfau-Stiftung als Aufsichtsratsmitglied unterstützen zu können.

zurück